Haushaltsberatungen 2016

Etat soll am 17. März verabschiedet werden

"Die Schulden von heute, sind die Steuern von morgen" mit diesem Zitat warnte der Britische Ökonom David Ricardo bereits 1819 das Parlament zur Sparsamkeit. Und auch Rahdens Kämmerer Ralph Picker gab den Kommunalpolitikern diese mahnenden Worte mit auf dem Weg in die nun anstehenden Haushaltsberatungen.

Kurz gefasst gibt es eine schlechte und eine gute Nachricht. Das aktuelle, vorbehaltlich der Entwicklung während des laufenden Jahres, ermittelte Defizit beträgt rund 1,8 Mio Euro. Trotzdem sollen die Steuern, also Grundsteuer A (für landw. Flächen) Grundsteuer B (für Grundstücke)und die Gewerbesteuer auf Vorschlag der Verwaltung nicht erhöht werden. Die Politik muss nun entscheiden wie es weitergeht.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben