Einen beeindruckenden Einblick in die Produktionsabläufe des größten Arbeitgebers in Rahden, erlebte Dr. Bert Honsel während einer mehrstündigen Betriebsbesichtigung der Firma Kolbus.

Kai Büntemeyer, Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Kolbus begrüßte gemeinsam mit Produktionsleiter Jörg Böker den Bürgermeisterkandidaten, der sich in  Begleitung der CDU Ratsvertreter Ulrich Hartmann, Reinhard Warner und der Fraktionsvorsitzenden Bianca Winkelmann auf den Weg an die Osnabrücker Straße gemacht hatte. Herr Büntemeyer gab den Gästen einen eindrucksvollen Bericht über die Tätigkeitsfelder der Weltfirma, die ihren Firmensitz seit der Gründung in Rahden hat. Fast 1000 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen derzeit. Mit über 150 Auszubildenden ist Kolbus darüber hinaus ein Garant dafür, dass jedes Jahr vielen Schülerinnen und Schüler aus Rahden und Umgebung der Weg ins Berufsleben geebnet wird. Insgesamt  15 verschiedene  Ausbildungsbereiche bietet Kolbus für junge Menschen.

Der Bereich der Buchbindereimaschinenproduktion bildet  nach wie vor den Schwerpunkt der Tätigkeit. So bietet Kolbus das weltweit umfassendste Produktprogramm für Buchbindereimaschinen an. Auch der Service vor Ort wird großgeschrieben bei den Rahdener Maschinenbauern. Wer sich als Kunde für eine Kolbus Maschine entscheidet, kann sich auf eine fachkundige Betreuung über die gesamte Lebensdauer der Maschine inklusiv ihrer Systemkomponenten verlassen. „Und das Weltweit“ versicherten Büntemeyer und Böker.

Dass dieser Globalplayer so stark mit dem Standort Rahden verwurzelt ist, ist ein ganz wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort Rahden, betonte Bert Honsel während des Rundganges durch die Produktionshallen. „Ich bin tief beeindruckt von dem, was hier geleistet wird,“ so Honsel.“ Das diesem Traditionsbetrieb die Ausbildung  der Rahdener Jugendlichen besonders am Herzen liegt, freut mich sehr“. Die Firma Kolbus ist für die Stadt Rahden daher aus vielen Gründen einfach unverzichtbar.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben